/ OSS / NPM-Orgs-Werkzeuge gibt es jetzt kostenlos für Open-Source-Entwickler

NPM-Orgs-Werkzeuge gibt es jetzt kostenlos für Open-Source-Entwickler

pakete-fb1e08e0d5d8e5e4.jpeg
Moritz Rosenfeld an März 24, 2017 - 8:00 pm in OSS

Entwickler können mit dem Software as a Service zwischen kommerziellen und privaten Projekten sowie nun auch öffentlichen Open-Source-Projekten wechseln.

Open-Source-Entwickler dürfen die NPM-Orgs-Werkzeuge zur teamgetriebenen In-House-Entwicklung von JavaScript- und Node.js-Anwendungen ab sofort auch kostenlos nutzen. Der einzige Unterschied bei den angebotenen Funktionen zwischen der firmeninternen Verwendung und der in Open-Source-Projekten ist offenbar, dass man Pakete als „privat“ deklarieren kann, wenn Unternehmen für die Org-Tools bezahlen. Hierfür fallen Kosten von monatlich 7 US-Dollar pro Nutzer an.

Die Tools stehen als Software as a Service (SaaS) zur Verfügung und bieten rollenbasierte Zugriffskontrolle, semantische Versionierung und Package Discovery. Entwickler können zwischen kommerziellen und privaten Projekten sowie öffentlichen Gruppenprojekten wechseln, und Benutzer mit privaten Registries können Orgs verwenden, um Code aus öffentlichen und privaten Paketen zu einem einzigen Projekt zu kombinieren.

NPM begann 2010 als Repository von Node.js-Paketen und -Modulen für Aufgaben wie Datenbankzugang oder die Integration von Entwicklungswerkzeugen. Mittlerweile ist NPM auch zur Ressource von JavaScript-Pakete für Frontend-Entwicklung geworden, sodass NPM kürzlich vermelden konnte, dass über 100 Milliarden Pakete von npmjs.com heruntergeladen wurden, wobei das Gros davon im letzten Jahr bezogen wurden. NPM Orgs gibt es seit 2015.

(ane)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert