/ OSS / Netflix unterstützt jetzt Firefox unter Linux

Netflix unterstützt jetzt Firefox unter Linux

netflix-ff-linux-2-087e3f071ff3375a.png
Moritz Rosenfeld an März 23, 2017 - 7:55 am in OSS

Auch Linuxer können nun ganz offiziell und ohne Tricksereien Firefox nutzen, um Serien und Filme im Browser anzusehen. Allerdings scheint das noch nicht auf allen Distros reibungslos zu funktionieren.

Firefox unterstützt die HTML5-DRM-Schnittstelle Encrypted Media Extensions (EME) und Googles Widevine-Entschlüsselungs-Plug-in bereits seit Version 47 und Chrome kann unter Linux schon seit Ende 2014 Netflix-Videos abspielen. Jetzt hat Netflix bekannt gegeben, dass der Dienst unter Linux endlich auch Firefox offiziell unterstützt. Auf einigen Linux-Distributionen (etwa Ubuntu und Arch), benötigt es nur einen Klick, um im Browser Netflix-Videos anzusehen. Auf der Windows-Seite unterstützt Firefox die HTML5-Wiedergabe von Netflix bereits seit 2015.

Wie die folgende Bilderstrecke verdeutlicht, wird die Wiedergabe mit HTML5 automatisch nach einer entsprechenden Abfrage aktiviert. Allerdings sollte der Nutzer sicherstellen, dass er Firefox erlaubt hat, HTML5-Inhalte abzuspielen.

Bei anderen Distributionen (in unseren Tests zum Beispiel Fedora) funktioniert die Wiedergabe nicht ohne weiteres und man wird auf eine FAQ-Seite umgeleitet, so als würde das aktuelle System nicht unterstützt. Und das, obwohl Firefox die benötigten DRM- und Codec-Module herunterlädt und installiert und die Wiedergabe des Netflix-Contents eigentlich funktionieren sollte. Das scheint daran zu liegen, dass Firefox falsche Informationen über die eingesetzte Software an die Netflix-Server zurückmeldet. (fab)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert