/ Software-Entwicklung / GitLab.com führt Bezahloptionen ein

GitLab.com führt Bezahloptionen ein

zusammenarbeit-bce747f4b72a708a.jpeg
Gerfried Steube an April 12, 2017 - 3:39 pm in Software-Entwicklung

Ab 1. Mai 2017 müssen Nutzer des Repository-Hosting-Dienstes, die mehr als 2000 CI-Pipeline-Minuten für gemeinschaftlich genutzte Runner in privaten Repositories brauchen, zahlen, oder sie verwenden einfach eigene.

Nachdem der Dienst im letzten Jahr einen Anstieg der Nutzung der CI-Komponenten um das 16fache verzeichnen konnte und GitLab.com trotz der stärkeren Belastung weiterhin kostenlose Mitgliedschaften anbieten will, führt GitLab nun Bezahlabos für sein Software-as-a-Service-Angebot ein. Damit einher geht das Setzen eines Maximums von 2000 CI-Pipeline-Minuten pro Monat für den kostenfreien Einsatz von gemeinschaftlich genutzten Runnern in privaten Repositories.

Das neue Limit tritt am 1. Mai in Kraft und soll laut GitLab weniger als drei Prozent der Gruppen betreffen, die CI auf GitLab.com nutzen. Es gilt für alle Projekte einer Person oder Gruppe zusammengenommen. Da sich GitLab stark mit der Open-Source-Community verbunden sieht, betont das Unternehmen, dass Open-Source-Projekten weiterhin unbegrenzt Minuten zur Verfügung stehen. Außerdem können Inhaber privater Projekte die Kosten durch Einsatz eigener Runner umgehen. Das Betreiben paralleler Pipelines ist weiterhin möglich.

Sollten mehr als 2000 Minuten benötigt oder Zusatzleistungen gewünscht sein, stehen außer der freien Accounts nun kostenpflichtige Bronze-, Silber- und Gold-Abonnements zur Verfügung. Bronze-Nutzer können für 4 US-Dollar pro User und Monat aus GitLab Enterprise Edition Starter bekannte Funktionen verwenden und erhalten bei Rückfragen und Problemen spätestens am nächsten Werktag Hilfe vom Unternehmen. Für 19 USD (Silver Plan) pro Nutzer und Monat gibt es 10.000 CI-Pipeline-Minuten pro Monat, den gleich Support wie in der Bronze-Variante und neben den EE-Starter- auch die -Premium-Features. Sind Unternehmen auf kürzere Antwortzeiten angewiesen, bekommen sie als Gold-Abonnenten für 99 USD pro Monat und Nutzer innerhalb von vier Stunden Hilfe für dem Support-Team übermittelte Tickets und zusätzlich zu den genannten Enterprise-Funktionen auch 50.000 Pipeline-Minuten.

GitLab ist ein Versionsverwaltungsdienst, dessen SaaS-Angebot GitLab.com in direkter Konkurrenz zu GitHub steht. Im Gegensatz zu letzterem ist GitLab allerdings selbst Open Source. (jul)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert