/ OSS / Extended Security Maintenance: Längere Sicherheitsupdates für Ubuntu LTS

Extended Security Maintenance: Längere Sicherheitsupdates für Ubuntu LTS

esm-3d87a787b7f7863c.png
Moritz Rosenfeld on March 15, 2017 - 7:20 pm in OSS

Wer bereit ist zu zahlen, kann Ubuntu 12.04 LTS auch nach dem Support-Ende weiter betreiben. Dafür hat Canonical nun das Programm Extended Security Maintenance ins Leben gerufen.

Canonical versorgt Ubuntu-Versionen mit dem Zusatz Long Term Support (LTS) in der Regel für fünf Jahre mit Updates. Für Ubuntu 12.04 LTS (“Precise Pangolin”) endet dieser Support am 28. April. Canonical hat nun angekündigt, dass zahlende Kunden nun Sicherheitsupdates für den Kernel und andere wichtige Pakete auch darüber hinaus erhalten können. Canonical nennt dies Extended Security Maintenance (ESM); zuerst einmal soll es diese Updates für ein Jahr geben.

Ubuntu-Advantage-Kunden erhalten die Updates über ein “sicheres, privates Archiv”. Dieses soll spätestens zum Support-Ende von Ubuntu Precise am 28. April bereitstehen. Trotzdem empfiehlt Canonical allen Nutzern von Ubuntu 12.04 LTS, so schnell wie möglich auf Ubuntu 14.04 LTS oder 16.04 LTS umzusteigen. Der bezahlte Zusatz-Support erinnert an die Programme anderer Betriebssystem-Hersteller, wie zum Beispiel Windows Server Premium Assurance bei Microsoft – hier werden zusätzlich zu den zehn Jahren Support für Windows Server 2008 noch einmal sechs Jahre lang Sicherheitsupdates bereitgestellt. (fab)

Read more on: Source

Comments are disabled