/ OSS / Ende der LiveCD: Version 6.9 der Linux-Distribution CentOS freigegeben

Ende der LiveCD: Version 6.9 der Linux-Distribution CentOS freigegeben

penguin-1124649_1920-e2fd1bcd97c3f81f.jpeg
Moritz Rosenfeld on April 7, 2017 - 9:40 am in OSS

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung von RHEL 6.9 hat das CentOS-Projekt seine Linux-Distribution aktualisiert. Mehrere Änderungen gibt es bei Funktionen zur Verschlüsselung. Außerdem ist die LiveCD weggefallen.

Im Rahmen seiner Freigabe der Version 6.9 bringt das CentOS-Projekt seine Linux-Distribution für den Unternehmenseinsatz auf den aktuellen Stand. Das System baut auf Red Hats Enterprise Linux (RHEL) auf, dessen Ausgabe 6.9 Ende März erschien.

Dabei haben die Distributoren viele Pakete aktualisiert. Mehrere Neuerungen betreffen Funktionen zur Verschlüsselung. Darunter fällt die Unterstützung von TLS 1.2 durch GnuTLS, welches Anwendungen künftig standardmäßig verwenden. Einige unsichere Protokolle sind weggefallen. Details zu den Änderungen und betroffenen Paketen finden sich in den Release Notes. Außerdem stehen Nutzern zwei neue Anwendungen zur Verfügung: Bei cloud-init handelt es sich um ein Werkzeug zum Konfigurieren neuer Cloud-Instanzen. Per cpuid lassen sich Informationen zum Prozessor des Rechners auslesen.

Eine weitere Änderung ist das Streichen der LiveCD. Den Schritt begründet das Projekt damit, dass der Speicherplatz des Mediums nicht ausreiche, um einen Desktop inklusive zentraler Funktionen bereitzustellen. Die LiveDVD steht weiterhin bereit. CentOS 6.x erhält noch bis Ende 2020 Support durch die Distributoren. Der Nachfolger ist inzwischen bei Version 7.3 angelangt. (fo)

Read more on: Source

Comments are disabled