/ OSS / Wine: Crossover 16 unterstützt erstmals 64-Bit-Anwendungen

Wine: Crossover 16 unterstützt erstmals 64-Bit-Anwendungen

Moritz Rosenfeld on December 14, 2016 - 6:15 pm in OSS

Mit der aktuellen Version 16 von Crossover läuft Microsofts Office 2013 erstmals auch als 64-Bit-Anwendung unter Linux und Mac OS. Die kommerzielle Version der Windows-Ausführungsschicht basiert auf Wine 2.0, das in wenigen Tagen erscheinen soll.

Unter Crossover in der aktuellen Version 16 lassen sich erstmals 64-Bit-Anwendungen für Windows auch unter Linux und Mac OS nutzen. Zudem unterstützt Crossover 16 Microsoft Office 2013, das wahlweise mit einem Office-365-Abonnement oder einem Produktschlüssel aktiviert werden kann. Die Microsoft-Produkte Project 2013, Outlook 2013 und Visio 2013 werden laut Ankündigung noch nicht unterstützt. Dies soll aber bald nachgereicht werden.

Nebenbei wurden noch einige Bugfixes eingepflegt, mit denen künftig die Finanz-Software Quicken oder Microsoft Office 2010 reibungsloser laufen sollen. Unter Quicken 2014 bis 2016 sollen Updates jetzt automatisch während der Installation eingespielt werden. Außerdem wurden Fehler behoben, die das Speichern großer Excel-Tabellen oder das Öffnen von Hyperlinks in Dokumenten unter Office 2010 verhinderten. Spiele des Entwicklerstudios Blizzard sollen künftig keine ungewollten Töne mehr von sich geben und Fans des Spiels Rollercoaster Tycoon 2 können wieder sorgenfrei daddeln.

Der Crossover-Entwickler Codeweavers ist einer der Paten des Open-Source-Projekts Wine, das Windows-APIs für Linux und Mac OS nachbildet. Codeweavers trägt etwa zum Wine-Code bei. Crossover 16 basiert auf Wine 2.0, das demnächst veröffentlicht werden soll. Im Vergleich zu Wine bietet Crossover eine komfortablere Installation von Windows-Anwendungen.

Wer eine aktive Lizenz für Crossover unter Mac OS besitzt, erhält die Aktualisierung automatisch beim nächsten Start der Anwendung. Linux-Nutzer müssen die aktuelle Version zunächst von der Codeweavers-Webseite herunterladen und manuell installieren. (lmd)

Read more on: Source

Comments are disabled