/ Security / Windows 7 und 8: Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

Windows 7 und 8: Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

127436-138798-i_rc.jpg
Moritz Rosenfeld on April 22, 2017 - 11:08 am in Security

Ein Weg, die Sperre zu umgehen: Github-Nutzer Zeffy hat eine Anleitung verfasst, in der der Ausschluss von alten Windows-Betriebssystemen, also 7, 8 und 8.1, für aktuelle Intel- und AMD-Prozessoren umgangen werden kann. Dazu muss die .dll-Datei Wuaueng gepatcht werden.

In einem Beitrag auf dem Entwicklerportal Github erklärt Zeffy seinen Ansatz. Dazu hat er sich zum Testen die entsprechende .msu-Datei heruntergeladen und extrahiert. In den extrahierten Daten fand er die verantwortlichen Funktionen, die AMD Ryzen und Intel Kabylake für ältere Windows-Versionen ausschließen.

Zwei Ansätze führen zum Ziel

Dem Howto zufolge checkt Microsoft den Prozessor durch einen simplen Dword-Eintrag in der wuaueng.dll-Datei. Die entscheidene Methode, die nach kompatibler Hardware sucht, ist “isDeviceServicable(void)”. Ändert man den Wert dword_600002EE948 von 0x01 auf 0x00, dann überspringt die isDeviceServiceable-Methode den kompletten CPU-Check. Das soll jedoch nur mit der Hardware KB4012218-x64 funktionieren. Der Vorteil ist dafür, dass nur ein einzelner Byte-Wert verändert werden muss.

Der zweite Ansatz ist komplizierter. Innerhalb der wuaueng.dll erzwingt Zeffy die Nutzung der Variable forceUnsupportedCPU vom Typ Reg_Dword in einem Registry-Eintrag. Dazu müssen mehrere Codezeilen verändert und ein entsprechender Registry-Eintrag angelegt werden. Zeffy verlinkt alle notwendigen Schritte in seinem Howto auf Github.

Zeffy weist darauf hin, dass beide Methoden jederzeit seitens Microsoft gepatcht werden können. Auf jeden Fall muss die erste Methode jedes Mal angewandt werden, wenn das eigene System aktualisiert wird, weil dann mit großer Wahrscheinlichkeit auch die getätigten Änderungen rückgängig gemacht werden.

Read more on: Source

Comments are disabled