/ Internet / Umfrage: IT-Beschäftigte versinken immer mehr in Serviceanfragen

Umfrage: IT-Beschäftigte versinken immer mehr in Serviceanfragen

105781-76749-i_rc.jpg
Gerfried Steube on February 7, 2017 - 5:25 pm in Internet

IT-Mitarbeiter sind rund 30 Prozent ihrer Zeit mit der Beantwortung von Serviceanfragen und der Problembeseitigung beschäftigt. Das geht aus einer Umfrage hervor, die das IT-Marktforschungsunternehmen IDC durchgeführt hat. Die Umfrage im Auftrag von Dimension Data wurde unter IT-Fachkräften und leitenden Managern von 275 Unternehmen mit jeweils über 1.000 Mitarbeitern in zehn Ländern – darunter auch Deutschland durchgeführt.

Demnach steht den operativ arbeitenden IT-Fachkräften lediglich 15 Prozent ihrer Zeit für die Entwicklung von digitalen Innovationen für mehr Effizienz zur Verfügung – dies entspricht einem Rückgang um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

IT wird isoliert betrachtet

Unternehmen wollen ihre IT laut IDC verstärkt strategisch und weniger taktisch ausrichten, allerdings ist es für die meisten unternehmensinternen IT- und Entwicklungsteams nach wie vor schwer, diese Anforderungen konkret umzusetzen. So gab die Mehrzahl der im Rahmen des Berichts befragten Unternehmen an, ihre IT immer noch isoliert zu steuern und anzupassen. Lediglich 14 Prozent sind der Meinung, dass ihre Infrastruktur für die Digitalisierung bereit ist.

Laut dem Bericht sehen nur 20 Prozent der Unternehmen ihre Infrastruktur als vollständig automatisiert und optimiert an. Die Mehrzahl arbeitet zwar an einer Automatisierung, hat dieses Ziel jedoch noch nicht erreicht.

Laut dem Bericht “Optimisation Drives Digital Transformation” sind 9 Prozent der Unternehmen überhaupt nicht automatisiert, 13 Prozent in geringem Maße, und 32 Prozent sind teilweise automatisiert. 25 Prozent geben an, in hohem Maße automatisiert zu sein.

Read more on: Source

Comments are disabled