/ Internet / Star-Wars-Trailer: Neues aus dem Jedi-Boot-Camp

Star-Wars-Trailer: Neues aus dem Jedi-Boot-Camp

127322-138459-i_rc.jpg
Gerfried Steube an April 15, 2017 - 4:50 pm in Internet

Disney hat den Trailer des nächsten Star-Wars-Films „Die letzten Jedi“ (original: The Last Jedi) veröffentlicht. Innerhalb von nicht einmal 20 Stunden haben sich auf Youtube fast 16 Millionen User die Filmvorschau angeschaut. Die deutschsprachige Version erreichte mehr als 150.000 Klicks.


In dem knapp über zwei Minuten langen Video bekommen Fans einen Vorgeschmack auf das, was sie ab dem 15. Dezember 2017 in den Kinos erwartet. Der Trailer setzt an der Stelle an, an der der im Dezember 2015 erschienene Film „Das Erwachen der Macht“ endete: Auf einer Insel des Wasserplaneten Ahch-To wird Nachwuchs-Jedi Rey von Luke Skywalker ausgebildet.

Steinchen anheben und Lichtschwert schwingen

Dabei lernt die Schrottsammlerin vom Planeten Jakku, ihre Kräfte zu kontrollieren und einzusetzen – für das Anheben kleiner Kiesel reicht es im Trailer immerhin schon. Luke Skywalkers Konzentrationsübungen folgend sieht Rey Licht und Dunkelheit, was im Star-Wars-Universum zugegebenermaßen keine besonders seltene Sache ist. Auch im Lichtschwertkampf wird Rey ausgebildet – in „Das Erwachen der Macht“ reichten ihre Fähigkeiten immerhin schon aus, den Nachwuchs-Vader Kylo Ren in die Flucht zu schlagen.

Im Trailer sind ebenfalls der übergelaufene Stormtrooper Finn, Rebellions-Fliegerass Poe Dameron, Kylo Ren und der putzige Droide BB-8 zu sehen. Zudem gibt es eine Reihe von explodierenden Raumschiffen: auf einer Wüstenplanetenoberfläche, im Weltraum und in einer Rebellen-Basis.

Luke Skywalker wirkt düster

Luke Skywalker gibt im Trailer eher den Stimmungskiller: Am Ende prophezeit er, die Zeit der Jedi sei zu Ende – angesichts des Vermarktungspotenzials der Star-Wars-Reihe und von insgesamt drei angekündigten Filmen ist davon allerdings noch nicht auszugehen. „Die letzten Jedi“ soll am 15. Dezember 2017 weltweit in die Kinos kommen.

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert