/ Internet / Software: Apple verliert Mail-Chef an Konkurrenten Spark

Software: Apple verliert Mail-Chef an Konkurrenten Spark

127091-137807-i_rc.jpg
Gerfried Steube on April 4, 2017 - 10:10 am in Internet

Apple hatte die App Spark erst 2016 als eine der besten Apps für MacOS ausgezeichnet, nun verliert es ausgerechnet den Chef des Entwicklerteams des eigenen E-Mail-Programms Mail an das Unternehmen Readdle, von dem Spark stammt.

Readdle teilte über seinen Blog mit, dass Terry Blanchard nun für die Entwicklung von Spark verantwortlich ist. Blanchard hatte sechs Jahre lang das Entwicklerteam für die Mail-App in iOS und MacOS geleitet. Wer die Nachfolge übernimmt, ist noch nicht bekannt.

Einen Grund für den Wechsel nannten weder Blanchard noch Readdle. Spark bietet einige Funktionen, die Mail von Apple so nicht beherrscht. Dazu gehört die Smart Inbox, also ein Posteingang, der eintreffende E-Mails nach persönlichen Nachrichten, Mitteilungen und Newslettern gruppiert. Das funktioniert ähnlich wie bei Google Mail. Der Nutzer kann die Tastensteuerung nach eigenen Wünschen umkonfiguieren und sogar die von Mail.app beibehalten. Die Suchfunktion ist mit natürlicher Sprache ansteuerbar und Smart Notifications benachrichtigen den Nutzer beim Eingang wichtiger Nachrichten, wobei diese Funktion genau wie die intelligente Inbox lernfähig ist.

Mit der Funkion Snooze lassen sich E-Mails auf Wiedervorlage setzen. Sie tauchen nach dem gewünschten Zeitraum wieder im Posteingang auf.

Read more on: Source

Comments are disabled