/ Internet / Qualcomm Centriq 2400: 48 ARMv8-Kerne für Server

Qualcomm Centriq 2400: 48 ARMv8-Kerne für Server

Heinrich Voigts on December 7, 2016 - 11:02 pm in Internet

Qualcomm liefert Muster des ersten 10-Nanometer-Prozessors mit ARM-Kernen für den Server-Einsatz aus; die Serienfertigung soll im zweiten Halbjahr 2017 laufen.

Laut Qualcomm wird der Centriq 2400 der erste ARM-Prozessor für Server aus der 10-Nanometer-Fertigung sein. Er enthält bis zu 48 Kerne mit “Falkor”-Mikroarchitektur, die zur 64-Bit-Technik ARMv8-A kompatibel ist. Qualcomm konnte den Prototypen eines Centriq-Servers vorführen, der unter Linux sowohl Apache Spark, als auch Apache Hadoop und Java ausführt.

Nach eigenen Angaben beliefert Qualcomm schon Server-Hersteller mit Mustern des neuen Chips. Die Serienfertigung soll allerdings erst in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres 2017 laufen. Dann werden auch neue ARMv8-SoCs für Server von Cavium (ThunderX2) und APM (X-Gene 3/Skylark) erwartet; allerdings wurde APM gerade übernommen und die X-Gene-Sparte soll weiterverkauft werden. Auch AMD hat noch Pläne für ARM-Server-SoCs mit K12-Cores.

Zu Taktfrequenzen, Leistungsaufnahme, maximaler Hauptspeicherkapazität, Ethernet-Schnittstellen und PCIe-Lanes hat Qualcomm noch keine Angaben veröffentlicht – ebensowenig wie zur Anzahl der Centriq-SoCs, die in Multiprozessorsystemen zusammenarbeiten können.

Server-Roadmap

Im Herbst 2015 hatte Qualcomm Server mit zwei ARMv8-Prozessoren als Entwicklersysteme vorgeführt; diese SoCs hatten jeweils 24 Kerne. Seinerzeit hatte Qualcomm betont, in den ARM-Servern auch FPGAs von Xilinx und Ethernet-Adapter von Mellanox einsetzen zu wollen. Anders als ARM, Mellanox und Xilinx ist Qualcomm allerdings kein Mitglied des Gen-Z-Konsortiums, das an einer offenen Schnittstelle zur Verbindung von ARM-SoCs, Beschleunigern und (persistentem) Speicher arbeitet.

Qualcomm hat mit einer chinesischen Provinzregierung ein Joint-Venture zur Entwicklung von ARM-Servern gegründet. Es wird auch spekuliert, dass Google am Einsatz von ARM-Servern mit Qualcomm-Chips interessiert ist. Die Server-SoC-Entwicklung liegt bei der Sparte Qualcomm Datacenter Technologies.

Ein erster 10-nm-Chip mit ARM-Technik für Smartphones befindet sich bereits in der Fertigung bei Samsung: Der Qualcomm Snapdragon 835 soll bis Mitte 2017 in Smartphones auftauchen.

Intels erste 10-nm-Chips für Server, Cannonlake-EP, werden frühestens Ende 2017 erwartet. (ciw)

Read more on: Source

Comments are disabled