/ Software-Entwicklung / Mozilla berichtet über Fortschritte in Sachen Spielentwicklung fürs Web

Mozilla berichtet über Fortschritte in Sachen Spielentwicklung fürs Web

Gerfried Steube on March 3, 2017 - 12:05 am in Software-Entwicklung

Spieleentwickler, die sich das Web als Plattform ausgesucht haben, sollen sich im März und April über Firefox-Neuerungen freuen können, die dabei helfen, mehr Nutzer anzusprechen und auch die User Experience zu verbessern.

Nachdem Mozilla im Sommer 2015 über seine Pläne für Spieltechnik im Web informierte, nahm Game Platform Strategist Andre Vrignaud anstehende Firefox-Releases zum Anlass, Entwickler auf den neusten Stand zu bringen. Letztere seien wohl besonders an Verbesserungen der User Experience, dem Ausbau der Reichweite via WebGL, Möglichkeiten zum Allozieren größerer Teile des Adressraums auf 32-Bit-Systemen und Informationen zur von Firefox-Anwendern genutzten Hardware interessiert.

Nachdem der letzte Punkt mit der Freigabe des Firefox Hardware Report im Dezember 2016 abgehakt wurde, steht für März 2017 das Thema Nutzererlebnis auf dem Plan. So soll Firefox 52 mit WebAssembly ausgestattet sein, das als Nachfolger von Mozillas JavaScript-Beschleuniger asm.js gehandelt wird. Dadurch sollen sich sowohl Performance und Ladezeit verbessern, als auch Codeumfang, Speicherbedarf und zum Kompilieren benötigte Zeit reduzieren.

Unfragmentiertes Laden

Um Out-of-Memory-Fehler auf 32-Bit-Systemen zu verhindern, plant Mozilla im April 2017 einen Large-Allocation Header in Firefox 53 zu präsentieren. Er soll dabei helfen, genügend Platz im Adressraum zu sichern, indem er dem Browser entsprechende Anweisungen zum unfragmentierten Laden gibt. Außerdem sollen Nutzer, die 32-Bit-Versionen von Firefox auf 64-Bit-Systemen verwenden, langsam dazu bewegt werden, die passende Version zu nutzen, um Fehler zu reduzieren. Deshalb soll der Installer ab August 2017 ihnen standardmäßig die richtige Variante präsentieren und ab Oktober sind Upgrades unpassender Installationen geplant.

In Sachen WebGL hat Mozilla seit Bekanntmachung der Spielplattformstrategie unter anderem geholfen, Features auf OpenGL ES3 in WebGL 2 verfügbar zu machen. Letzteres landete bereits im Januar 2017 in Firefox 51. Weitere Details lassen sich Vrignauds Blogbeitrag entnehmen. (jul)

Read more on: Source

Comments are disabled