/ Software-Entwicklung / Lift 3 hat zahlreiche Neuerungen, aber kein Scala 2.12

Lift 3 hat zahlreiche Neuerungen, aber kein Scala 2.12

Gerfried Steube on December 3, 2016 - 3:36 pm in Software-Entwicklung

Das ScalaWebframework enthält erweiterte Seurity-Regeln und soll deutlich schneller mit Lift-json serialisieren. Wegen eines Compiler-Bugs in Scala 2.12 arbeitet es lediglich bis Version 2.11.8 der Programmiersprache zusammen.

Das Lift-Team hat Version 3.0 des Webframeworks für Scala-Entwickler veröffentlicht. Der erste Milestone-Build von Lift 3 erschien vor zweieinhalb Jahre; seitdem folgten acht weitere sowie vier Release Candidates. Zu den Neuerungen gehört eine wohl deutlich schnellere Serialisierung über Lift-json dank deutlicher Optimierungen und Auslassen des Zwischenschritts über scala.text.Document.

Erweiterte Sicherheitseinstellungen

Außerdem gibt es erweiterte Security-Regeln, die unter anderem festlegen, ob externe Inhalte in Frames angezeigt werden dürfen und ob ausschließlich HTTPS-Verbindungen erlaubt sind. Auch können Entwickler das Laden externer Inhalte einschränken und beispielsweise von externen Web-Domains nur Bilder erlauben.

Properties sind nun nicht mehr auf die .props-Dateien beschränkt, sondern dürfen sich in beliebigen Map-Objekten befinden. Entwickler müssen diese zuvor über Props.appendProvider als Quelle für Eigenschaften kennzeichnen. Darüber hinaus haben die Macher die asynchronen Funktionen erweitert. So können CSS-Selektoren nun vom Typ Future oder LAFuture sein.

Breaking Changes

Neben den Neuerungen gibt es auch einige Änderungen, die potenzielle Änderungen an vorhandenen Anwendungen erfordern. Sämtliche Methoden, die in Lift 2.6 als deprecated (überholt) markiert waren, hat das Team entfernt. Außerdem hat es weitere Deprecations eingeführt, darunter den Großteil der TimeSpan-Funktionen, die Konzepte von DateTime, Duration und Period kombinieren und damit zu Inkonsistenten führen.

Lift 3 arbeitet mit Scala 2.11.8, aber (noch) nicht mit der aktuellen Version 2.12 zusammen. Grund dafür ist wohl ein Compilerfehler, durch den die Macher Lift 3 nicht für die aktuelle Variante der JVM-Sprache bauen können. Scala 2.12.1 soll einen Bugfix bringen. Im Anschluss will das Lift-Team den passenden 2.12-Support nachreichen.

Weitere Details finden sich in den Release Notes. Lift 3 ist quelloffen unter der Apache-2-Lizenz auf GitHub verfügbar. Vorkompilierte Binaries stehen auf der Download-Seite zum Herunterladen bereit. (rme)

Read more on: Source

Comments are disabled