/ Security / Kryptowährungs-Marktplatz LiteBit wurde Opfer eines Hackerangriffs

Kryptowährungs-Marktplatz LiteBit wurde Opfer eines Hackerangriffs

Moritz Rosenfeld on August 8, 2017 - 6:42 pm in Security

Die Wallets des Handelsplatzes sind nach Angaben des Dienstes sicher, die Angreifer konnten allerdings auf persönliche Daten der Kunden zugreifen.

Der niederländische Marktplatz für Kryptowährungen LiteBit wurde nach eigenen Angaben Opfer eines Hackerangriffs. Demnach sind Unbekannte am 5. August in die Server des Dienstes eingedrungen. Die Wallets des Marktplatzes seien sicher, auch wurden nach Angaben der Betreiber keine der hochgeladenen Ausweiskopien kompromittiert. Man habe die Sicherheitslücke, über die der Einbruch stattfand bereits behoben, heißt es in einem Schreiben an die Kunden des Dienstes.

Die Einbrecher scheinen Zugriff auf Mailadressen und die gehashten Passwörter der Kundenkontos gehabt zu haben. Bankdaten und Telefonnummern hätten auch kopiert werden können, so LiteBit. Als Vorsichtsmaßnahme empfehlen die Betreiber ihren Kunden, die Zwei-Faktor-Anmeldung des Dienstes zu aktivieren. Sie empfehlen außerdem, das bei LiteBit verwendete Passwort zu ändern – Nutzer sollten die am besten auch bei anderen Seiten tun, wenn es dort auch verwendet wurde. Momentan ist nicht bekannt, wie gut die Passwort-Hashes abgesichert waren. (fab)

Read more on: Source

Comments are disabled