/ Security / Krypto-Messenger Threema jetzt im Web-Browser nutzbar

Krypto-Messenger Threema jetzt im Web-Browser nutzbar

threema-web-app-ff856f4374c9b543.png
Moritz Rosenfeld an Februar 15, 2017 - 10:50 pm in Security

Der Ende-zu-Ende verschlüsselnde Messenger Threema bietet ab sofort einen Web-Client an. Threema-Nutzer mit Android-Smartphones können bereits Chats vom Browser aus führen, Unterstützung für weitere Betriebssysteme soll folgen.

Ab sofort können Nutzer der Android-Version von Threema ihre Chats auch im Web-Browser beantworten. Die neue Version 3.0 der Threema-Android-App lässt sich mit Chrome, Firefox und Opera koppeln. Ähnlich wie beim Konkurrenten WhatsApp Web muss per Smartphone ein QR-Code eingescannt werden, der im Browser angezeigt wird. Ab da sind Handy und Browser verschlüsselt verbunden – das Antworten im Browser funktioniert also nur, solange das Telefon angeschaltet ist. Threema Web ist quelloffen unter der AGPL; interessierte Nutzer können sich den Dienst also auf eigenen Servern einrichten.

Auf die Inhalte der Ende-zu-Ende-verschlüsselten Threema-Chats kann man nun optional auch im Browser zugreifen.
Auf die Inhalte der Ende-zu-Ende verschlüsselten Threema-Chats kann der Nutzer nun optional auch im Browser zugreifen. Vergrößern

Bei der Aktivierung der Threema-Web-Funktion weist die Android-App darauf hin, dass Akkuoptimierungs-Funktionen des Betriebssystems für die App deaktiviert werden müssen, da sonst der Web-Client nicht richtig funktioniert. Wird die Stromsparfunktionen nicht deaktiviert, wird die Verbindung zum Browser sehr oft unterbrochen, wenn das Smartphone den Bildschirm deaktiviert oder die Threema-App vom Betriebssystem in den Hintergrund geschickt wird. Die Entwickler versprechen, dass Threema Web bald auch mit weiteren Smartphone-Betriebssystemen kompatibel ist.

Laut Angaben der Threema-Entwickler baut die neue Funktion eine direkte, verschlüsselte Verbindung zwischen Browser und Mobilgerät auf, ohne dass die Nachrichten über einen weiteren Server laufen. Sollten sich Handy und Desktop im selben Netz befinden, verlassen die ausgetauschten Daten dieses Netz nicht. Wird die Threema-Session im Browser beendet, werden die Daten dort sofort gelöscht, versprechen die Entwickler. Threema Web genüge „dem selben hohen Sicherheitsstandard wie die Threema-App“. Threema Web synchronisiert einzelne Chats, Gruppenchats sowie Bilder und angehängte Dateien. Der Anwender hat außerdem auf dem Desktop Zugriff auf alle seine Threema-Kontakte. (fab)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert