/ OSS / GVFS: Microsoft will die Arbeit mit Git beschleunigen

GVFS: Microsoft will die Arbeit mit Git beschleunigen

Moritz Rosenfeld on February 4, 2017 - 4:41 pm in OSS

Mit dem Git Virtual File System will Microsoft die Arbeit mit der Versionsverwaltung deutlich beschleunigen. GVFS soll automatisch ausschließlich die Dateien berücksichtigen, die der Nutzer auch wirklich benötigt.

Unter dem Namen Git Virtual File System (GVFS) hat Microsoft ein neues Werkzeug zur Arbeit mit Git, der Versionsverwaltung von Projekten, vorgestellt. Es soll Entwicklern einiges an Zeit beim Umgang mit ihren Repositories ersparen. So gibt der Konzern im zugehörigen Blogeintrag an, dass viele, gerade umfangreiche Operationen regulär 12 Stunden oder länger in Anspruch nehmen würden. Mit GVFS wollen sie dies auf wenige Minuten verkürzen.

Hierzu zeigt das Werkzeug dem System zwar alle Dateien an, lädt aber ausschließlich die Daten herunter, auf die der Nutzer tatsächlich zugreift. Außerdem kann GVFS nicht benötigte oder alte Teile des Repository bei einer checkout– oder status-Abfrage automatisch ignorieren. Microsoft hat die Software als Open-Source-Projekt unter die MIT-Lizenz gestellt. Noch ist sie aber nicht für den produktiven Einsatz gedacht. Voraussetzung zum Ausprobieren ist neben Windows 10 mit dem Anniversary Update oder neuer die ebenfalls vom Konzern entwickelte Git-Ausgabe für Windows. (fo)

Read more on: Source

Comments are disabled