/ Internet / Glasfaser: Stadtwerke bereiten 1 GBit/s auch für Endkunden vor

Glasfaser: Stadtwerke bereiten 1 GBit/s auch für Endkunden vor

126557-136159-i_rc.jpg
Gerfried Steube an März 6, 2017 - 7:14 pm in Internet

Der symmetrische Gigabit-Internetzugang des NDIX könnte bald auch für Endkunden angeboten werden. Das sagte NDIX-Sprecherin Nicol Wekamp Golem.de auf Anfrage. „Das Angebot zielt aktuell auf Unternehmen, prinzipiell wäre es aber möglich. FTTH ist bei den Stadtwerken und NDIX in der Planung, ein Termin hierfür steht noch nicht fest.“

Auch Stefan Busch, Sprecher der Stadtwerke Gronau, ist offen für ein Endkundenangebot: „Ja, wenn ein entsprechender Bedarf erkennbar ist und wir einen tragbaren Angebotspreis für den Endkunden erstellen können.“

Der NDIX ist ein regionaler Internetknoten, der Deutschland mit den Niederlanden verbindet. Getragen wird NDIX von öffentlich-rechtlichen Gesellschaften aus Deutschland und den Niederlanden, darunter den Stadtwerken Münster. In der vergangenen Woche wurde in Gronau im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen das Projekt Gigabitcity Gronau gestartet. Allen Unternehmenskunden im Stadtgebiet wird von den Stadtwerken eine Datenrate von 1 GBit/s symmetrisch angeboten.

FTTH beim größten Festnetzbetreiber Deutschlands

Die meisten echten FTTH-Zugänge (Fiber To The Home) in Deutschland werden von den kleinen Stadtnetzbetreibern oder von der Deutsche Glasfaser angeboten. Der schnellste Zugang der Deutschen Telekom erreicht 200 MBit/s. Im Upload werden lediglich Geschwindigkeiten von bis zu 20 MBit/s geboten. Dabei geht es um FTTH der TV-Kabelnetzsparte des größten Festnetzbetreibers in Deutschland, die Netze könnten sehr viel höhere Datenraten bieten.

Telekom-Chef Tim Höttges sagte in der vergangenen Woche, dass derzeit kein Dienst eine höhere Bandbreite benötige als 250 MBit/s.

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert