/ Security / Gehackter Twitter-Account von Sony verbreitet Britney-Spears-Todesmeldung

Gehackter Twitter-Account von Sony verbreitet Britney-Spears-Todesmeldung

Moritz Rosenfeld on December 27, 2016 - 1:50 pm in Security

“Britney Spears is dead by accident.” Diese Falschmeldung erschien gestern unter dem Twitter-Account @SonyMusicGlobal. Tatsächlich ist die Sängerin wohlauf. Anscheinend steckt die dubiose Sicherheitsfirma OurMine hinter dem Hack.

Am Morgen des gestrigen zweiten Weihnachtstags erschütterte die per Tweet unter dem Hashtag #RIPBritney verbreitete Meldung vom Unfalltod der Popsängerin Britney Spears die Fans. Die Twitter-Accounts @SonyMusicGlobal und @BobDylan verbreiteten die gefälschte Nachricht. Tatsächlich ist die 35-Jährige Amerikanerin jedoch wohlauf, wie ihr Management gegenüber der CNN-Mitarbeiterin Anne-Claire Stapleton mitteilte.

Twitter-Falschmeldung
Die auf Twitter inzwischen gelöschte Falschmeldung hat am zweiten Weihnachtstag für viel Aufregung gesorgt. Vergrößern
Wenig später erschienen Hinweise auf die einschlägig bekannte “OurMine Security Group”. Diese Gruppe sieht sich selbst als Sicherheitsunternehmen. Bereits in der Vergangenheit hat sie Twitter-Accounts von Prominenten wie Mark Zuckerberg sowie von Unternehmen wie Netflix und Marvel gehackt.

Der Zweck dieser Aktionen besteht angeblich darin, die Verwundbarkeit solcher Accounts zu demonstrieren. Zugleich will OurMine dadurch auf sich aufmerksam machen und die eigenen kommerziellen Dienste zur Absicherung von E-Mail und Social Media bewerben.

Allein der Twitter-Account @SonyMusicGlobal hat mehr als 613.000 Follower. So überrascht es nicht, dass die Falschmeldung sich wie ein Lauffeuer verbreitete. Inzwischen sind die gefälschten Tweets über den vermeintlichen Tod von Britney Spears gelöscht worden.

(psz)

Read more on: Source

Comments are disabled