/ OSS / Für Hobbyköche und Nachteulen: Linux-Desktop Gnome 3.24 erschienen

Für Hobbyköche und Nachteulen: Linux-Desktop Gnome 3.24 erschienen

gnome-b55309458e8d87a7.png
Moritz Rosenfeld an März 24, 2017 - 2:00 am in OSS

Die neue Version des beliebten Linux-Desktops bringt Retro-Games, eine Rezepte-App, aufgeräumtere Notifications und eine Funktion mit, die Nutzern dabei helfen soll, besser zu schlafen. Außerdem wurden viele der mitgelieferten Programme überarbeitet.

Gnome ist eine der drei großen Linux-Desktopumgebungen und im Gegensatz zu seinen unmittelbaren Konkurrenten Unity und KDE in letzter Zeit eher für evolutionäre und behutsame Updates bekannt als für große Feature-Releases. Die neueste Version Gnome 3.24, die gerade erschienen ist, macht da keine Ausnahme. Zu den herausragenden Neuerungen gehören ein Nachtmodus für die Monitorbeleuchtung, eine Wetteranzeige in der Statusleiste und eine App mit den Kochrezepten der Gnome-Entwickler. Verbessert wurden unter anderem der hauseigene Browser Epiphany, die Foto-App, die Spiele-Sammlung und der IRC-Client Polari. Für Entwickler hat sich vor allem bei den Build-Werzeugen für Flatpak-Installationspakete einiges getan.

Besser schlafen mit Gnome

Mit Night Light führt Gnome ein Feature ein, das bisher vor allem von Apple-Geräten bekannt ist: Auf Wunsch passt der Desktop die Lichtfarbe des Bildschirms an, wenn draußen die Sonne untergeht. Automatisch und basierend auf dem aktuellen Standort des Computers. Das soll die Augen weniger anstrengen und für einen besseren Schlaf beim Anwender sorgen. Blaues Licht suggeriert dem Hirn, es sei mitten am Tag, wohingegen eine Verschiebung in die roten Bereiche des Spektrums die natürlichen Lichtverhältnisse draußen simuliert. So jedenfalls die Theorie, die in der Forschung allerdings durchaus kontrovers diskutiert wird. Immerhin funktioniert die neue App nicht nur mit X11, sondern auch mit dem zukunftssicheren Display-Server Wayland.

Die neue Rezepte-App enthält nicht nur die Lieblingsrezepte der Entwickler-Community, man kann natürlich auch eigene Rezepte anlegen. Die App kann außerdem Einkaufslisten für die Rezepte ausdrucken und hat einen „Hands-Free“-Modus, damit man sich beim Nachkochen nicht den Rechner verdreckt. Wie auch schon in den letzten Releases haben die Entwickler die Statusleiste und den Bereich mit Systemmeldungen aufpoliert. Unter dem Kalender werden nun Wetterinformationen angezeigt und das Layout wurde etwas umstrukturiert. Auch bei den Systemeinstellungs-Anzeigen für Drucker, Systembenutzer und Online-Konten wurde aufgeräumt. Der Gnome-eigene Browser warnt nun, ähnlich wie Firefox und Chrome, wenn Passwörter auf einer Webseite im Klartext übermittelt werden.

Spiel, Spaß und Spannung

Gnome 3.24 bietet außerdem eine schönere Foto-App mit größeren Vorschaubildern, die nun auch GPS-Informationen aus EXIF-Tags anzeigen kann. Die Icons des Desktops können nun größer angezeigt werden und sollten auf Bildschirmen mit höherer Auflösung besser aussehen. Zusätzlich kommen digitale Künstler in den Genuss von besserem Support für Wacom-Zeichentablets. Und wem das alles zu langweilig ist, für den haben die Entwickler die Spiele-Sammlung aufgebohrt. Zum ersten Mal können Gnome-Nutzer nun Retro-Spiele der Konsolen SNES, Game Boy, Game Boy Color und der ursprünglichen PlayStation spielen, falls sie entsprechende ROMs, Spiele-Kassetten oder CDs zur Hand haben. Zu diesem Zweck hat Gnome nun Unterstützung für die Libretro-Bibliothek eingebaut.

Eine komplette Liste aller Neuerungen und Verbesserungen bei Gnome 3.24 findet sich in den Release Notes der Entwickler. Der Code der neuen Version ist ebenfalls verfügbar, die Entwickler empfehlen allerdings wie immer, dass Endnutzer darauf warten, dass ihre Distribution das Update des Desktops ausliefert. Bei fast allen Distributionen wird das wohl mindestens bis zum nächsten vollen Release dauern. (fab)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert