/ Software-Entwicklung / Eclipse Two soll zur nächsten Generation der Entwicklungsumgebung werden

Eclipse Two soll zur nächsten Generation der Entwicklungsumgebung werden

eclipse-1d8adff26178b172.jpeg
Gerfried Steube an Januar 4, 2017 - 8:22 pm in Software-Entwicklung

Geht es nach CDT Project Lead Doug Schaefer, hat seine auf Electron basierende IDE das Zeug dazu, zukünftig das bewährte Eclipse abzulösen.

Doud Schaefer, maßgeblicher Entwickler der Eclipse IDE for C/C++ Developers (CDT), ist der Ansicht, dass es um die Zukunft der Eclipse-Entwicklungsumgebung nicht zum Besten bestellt sei. Auch deswegen hat er ein neues Projekt namens Eclipse Two gestartet. Die dort gemachten Arbeiten basieren auf Electron, einem von GitHub gestarteten Framework zur Cross-Plattform-Entwicklung auf Basis von HTML, CSS und JavaScript, das zum Beispiel auch die Grundlage von Desktop-Anwendungen wie Visual Studio Code und Slack darstellt.

Auf der GitHub-Webseite des Projekts bezeichnet Schaefer Eclipse Two vollmundig als „nächste Generation der Eclipse IDE“, die auf zwanzig Jahre die Eclipse-Entwicklung sichere, wie das mit dem „ersten“ Eclipse bis dato funktioniert habe. Er grenzt sie darüber hinaus von Microsofts Visual Studio Code ab, das zwar mehr als ein Texteditor sein will, aber ganz bewusst nicht an eine vollwertige IDE heranreichen möchte.

Best of Breed aus Electron, HMTL5, Node.js und LSP

Eclipse Two ist als Web-basierte IDE gedacht und soll an eine Webseite angelehnt Zugriff auf lokale Ressourcen und Tools sowie Cloud-Services bieten. Plug-ins werden je nach Bedarf dynamisch als Microservices geladen und integriert. Als Oberfläche kommt HTML5 zum Einsatz, im Backend werkelt Node.js.

Schub soll die IDE auch durch die Einbindung des Language Server Protocol bekommen. Die Schnittstelle vereinheitlicht Syntaxanalyse, Autovervollständigung und Refactoring durch eine Komponente, die unabhängig von der IDE in einem Sprachserver läuft. Microsoft hatte es ursprünglich für Visual Studio Code entwickelt und auf GitHub veröffentlicht.

Noch ist Schaefers Eclipse Two kein Projekt der Eclipse Foundation. Da er aber der Meinung ist, dass sich so ein Projekt nicht ohne Community entwickeln lässt („Eclipse One was introduced in 2001 and CDT in 2002, we can’t build this by ourselves“), mag es dazu kommen, dass das Projekt schon bald der Open-Source-Organisation angedient wird. (ane)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert