/ Software-Entwicklung / Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Gerfried Steube on January 29, 2017 - 3:56 pm in Software-Entwicklung

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Ember, Windows Container auf AWS, Team Foundation Server, Unity und Cutelyst.

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Das JavaScript-Webframework Ember 2.11 verbessert vor allem das Zusammenspiel mit der in Version 2.10 eingeführten Rendering Engine Glimmer 2. Ab sofort ist Ember über die Paketverwaltung npm verfügbar.
  • Amazon Web Services (AWS) erweitert den EC2 Container Service (ECS) um Support für Windows-Container. Der Dienst ist noch als Beta gekennzeichnet und erlaubt die Containerisierung von Windows-Anwendungen.
  • Das Framework für C++ und Qt Cutelyst bringt in Version 1.3 ein Validator-Modul zum Überprüfen von Nutzereingaben wie E-Mail- und IP-Adressen. Außerdem ersetzt er das uWSGI-Protokoll durch FastCGI.
  • Die Eclipse Foundation hat mit Thea Aldrich eine Koordinatorin für Diversity und Inklusion, in ihrem Blog kündigt sie entsprechende Initiativen an und bittet die Community um Mitgestaltung.
  • Amazon Elastic MapReduce (EMR) 5.3.0 hat das zum Jahreswechsel veröffentlichte Apache Spark 2.1 an Bord. Die Betreiber haben ebenfalls die Versionen von Apache Flink (1.1.4), Hive (2.1.1), Oooze (4.3.0) sowie Hue (3.11.0) aktualisiert.
  • Microsoft hat den ersten Release Candidate von Team Foundation Server 2017 Update 1 herausgegeben. Zu den zahlreichen Neuerungen und Ergänzungen gehört eine personalisierte Account Home Page. Microsoft bezeichnet den aktuellen Stand als Go-Live-Release, das für den Einsatz in Produktivumgebungen geeignet ist.
  • Unity hat die Daten der Unite-Veranstaltungen für 2017 bekanntgegeben. Von den acht Entwicklerkonferenzen des Herstellers der plattformübergreifenden Spiele-Engine finden fünf in Asien statt. In Europa wird es die Unite Amsterdam vom 27. bis 29. Juni geben.
  • Entwickler können nun das Azure DocumentDB SDK für die Cross-Plattform-Umgebung Xamarin nutzen.
  • Die Node.js Foundation hat ein erstes Zertifizierungsprogramm für die serverseitige JavaScript-Laufzeitumgebung angekündigt. Es wird in Zusammenarbeit mit der Linux Foundation entstehen und zielt darauf ab, eine Basiskompetenz in Node.js aufzubauen.
  • Ab sofort kann man sich für die EclipseCon France mit einem Vortrag bewerben. Die Veranstaltung findet am 21. und 22. Juni in Toulouse statt.
  • Hazelcast hat einen Service Broker für Pivotal Cloud Foundry vorgestellt. Er generiert und skaliert Hazelcast-Cluster dynamisch und on demand, ohne vorab virtuelle Maschinen (VM) blockweise provisionieren zu müssen.
  • Version 2.0 des nativen macOS-Interfaces für GitHub Issues Ship steht zum Download bereit. Unter anderem kann das Programm nun mit der Touch Bar umgehen.
  • Letzteres gilt auch für das diese Woche veröffentlichte Racket 6.8. Die aus der Lisp-Familie stammende Sprache kann zudem unter anderem mit besserer Bytecode-Optimierung aufwarten.
  • Ab dem 13. Februar 2017 wird Gmail E-Mails mit angehängten *.js-Dateien blockieren. Als Alternative zum Austausch von JavaScript-Dateien weist Google auf andere Angebote aus seinem Portfolio hin.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail. (rme)

Read more on: Source

Comments are disabled