/ Software-Entwicklung / Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Gerfried Steube on January 14, 2017 - 2:50 pm in Software-Entwicklung

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Go, GCC, LLVM, Gradle, Xamarin, JetBrains-IDEs, JCache für Redis und Bing Maps.

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen zwei Wochen:

  • Mit dem ersten Release Candidate von Go 1.8 ist Googles Programmiersprache gut auf Kurs zur geplanten generellen Verfügbarkeit am 1. Februar. Das aktuelle Release optimiert den Garbage Collector und soll schneller kompilieren.
  • Die Macher der freien Java-Plattformsoftware IcedTea haben das Ende des Supports für Version 1.x angekündigt. Der Grund ist das EOL (End of Life) des zugrundeliegenden OpenJDK 6 vom 31. Dezember 2016. Die Versionierung von IcedTea orientiert sich an der des zugehörigen JDK: Das aktuelle 3.x baut auf das OpenJDK 8.
  • Für tinylog 1.2, ein Open-Source-Logging-Framework für Java, gibt es nun einen ersten Release Candidate. Er unterstützt Formatierungen in Logging-Nachrichten und kann Konfigurationen übers Netzwerk laden.
  • Apache Zest, eine Plattform für das Composite Oriented Programming, wurde in Apache Polygene umbenannt.
  • Microsoft hat das Bing Maps .NET REST Toolkit unter eine Open-Source-Lizenz gestellt.
  • Zwei neue Programmiersprachen machten diese Woche von sich Reden: Lux ist ein Lisp-Dialekt, den sowohl JVM als auch JavaScript-Interpreter verstehen. Eta ist eine stark typisierte funktionale Sprache zum Bauen skalierbarer Systeme, die die JVM nutzen.
  • Auch nach der Übernahme durch Microsoft geht die Weiterentwicklung an der Cross-Plattform-Entwicklungsumgebung Xamarin weiter. Der nun freigegebene Release Candidate von Xamarin Cycle 9 macht deutlich, dass es in allen Komponenten der Software weitergeht.
  • Sowohl Valve als auch AMD arbeiten derzeit an einem Debugging Tool zur Entwicklung mit Grafikkarten von AMD.
  • Laut einer Tabelle des GNU-Projekts kann der GCC nun mit allen Features von C++17 umgehen.
  • Nachdem das Branching von LLVM 4.0 nun erfolgt ist, landen jetzt keine neuen Features mehr in der nächsten Version der Compiler-Infrastruktur. Dafür ist ein Trunk für Version 5.0 eröffnet worden.
  • Gradle hat die Version 2.0 von Buildship veröffentlicht. Dabei handelt es sich um den offiziellen Eclipse-Support für das Build-System.
  • Nach langer Entwicklungszeit ist nun die JCache API für Redis erschienen Die Implementierung der Caching API nach JSR 107 (Java Specification Request) basiert auf dem Redisson Framework.
  • JetBrains bringt zum Jahresstart EAP-Versionen (Early Access Program) der Entwicklungsumgebungen IntelliJ IDEA 2017.1 für Java sowie PyCharm 2017.1 für Python.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail. (rme)

Read more on: Source

Comments are disabled