/ Software-Entwicklung / Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

snapshots-ec0d27e09c9cf398.jpeg
Gerfried Steube on April 29, 2017 - 5:20 am in Software-Entwicklung

heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Qt 5.9, Oracle NoSQL, Kotlin, LLVM und MySQL Cluster

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Woche:

  • Die C++-Klassenbibliothek Qt 5.9 nimmt mit der zweiten Beta weiter Gestalt an. Zu den Neuerungen gehören unter anderem die Klasse qfloat16 und zahlreiche OpenGL-Optimierungen sowie ein OpenVG-Backend für Qt Quick.Außerdem diskutiert das Team bereits über die unterstützten Plattformen für Qt 5.10.
  • Oracle hat Version 4.4 seiner NoSQL-Datenbank veröffentlicht, die unter anderem JSON-Indexing bietet und den Operator IS NULL beziehungsweise IS NOT NULL für Queries einführt, um leere Datenfelder zu finden.
  • Chris Lattner hat auf der LLVM-Mailing-Liste einen dritten RFC zur Anpassung der LLVM-Lizenz gestartet. Seit Oktober 2015 plant das Team den Umstieg von der Open-Source-Lizenz der University of Illinois (UIUC) auf die Apache-Lizenz.
  • Die Entwickler der Game Engine Xenko haben Version 2.0 fertiggestellt, die unter anderem Support für Virtual Reality und einen Pipeline-Rendering Editor enthält. Außerdem stehen nun kommerzielle Versionen für größere Studios zur Verfügung.
  • Nutzer der Programmiersprache Kotlin können nun Version 1.1.2 herunterladen, die eine Reihe von Fehlfunktionen korrigiert. So wird nun etwa der Descriptor bei der Deklaration der TYPE_PARAMETER gefunden.
  • Um mehr Unternehmen im IoT-Bereich von Open-Source-Projekten und -Standards zu überzeugen, hat die Eclipse Internet of Things Working Group eine Testbed-Initiative gestartet. Ihre erste Veröffentlichung ist das Asset Tracking Management Testbed, dass auf der Red Hat Summit Anfang Mai näher vorgestellt werden soll.
  • OverOps, der israelischer Hersteller des gleichnamigen Werkzeugs zur proaktiven Fehlersuche, hat in der jüngsten Finanzierungsrunde 30 Millionen US-Dollar erhalten. Das Geld will das Unternehmen vor allem für die Weiterentwicklung des Enterprise-Produkts und die Integration weiterer Plattformen wie .NET CLR investieren.
  • MySQL Cluster 7.5 soll durch verbessertes Thread-Handling und verbesserte Index-Scans eine bessere Performance bringen. Außerdem unterstütz die Speicher-Engine für dein Einsatz im Cluster nun MySQL 5.7.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail. (rme)

Read more on: Source

Comments are disabled