/ Security / Denial-of-Service-Lücken in Cisco-Firewalls geschlossen

Denial-of-Service-Lücken in Cisco-Firewalls geschlossen

urn-newsml-dpa-com-20090101-160210-99-632911_large_4_3-b641fd5887b681b4.jpeg
Moritz Rosenfeld an April 20, 2017 - 10:12 pm in Security

Cisco hat mehrere Lücken in seinen ASA-Appliances und der IOS-Software geschlossen, die von Angreifern missbraucht werden können, um die Firewall-Systeme lahmzulegen.

Das Computer Emergency Response Team (CERT) der US-Regierung warnt vor mehreren Sicherheitslücken in Cisco-Produkten. Betroffen sind ASA-Firewalls, das IOS-Betriebssystem des Herstellers, sowie weitere Produkte. Die Software der ASA-Appliances kann durch den Missbrauch mehrerer Lücken lahmgelegt werden.

Schadcode kann nach der aktuellen Einschätzung mit Hilfe der Lücken nicht ausgeführt werden – dementsprechend sind sie lediglich mit der zweithöchsten Prioritätsstufe „hoch“ versehen. Trotzdem empfiehlt das US-CERT, dass Administratoren die entsprechenden Updates schnellstmöglich installieren. Details zu den Lücken sowie entsprechenden Updates finden sich in Ciscos Liste mit Security Advisories. (fab)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert