/ OSS / Cross-Plattform: Ionic-Framework in Version 2.0 erschienen

Cross-Plattform: Ionic-Framework in Version 2.0 erschienen

Moritz Rosenfeld on January 26, 2017 - 4:15 pm in OSS

Das Open-Source-Framework zum Erstellen hybrider Apps mit Webtechniken wie HTML5, CSS, Sass und JavaScript wurde grundlegend überarbeitet – auch wegen der Nähe zu Angular.

Das HTML-basierte Mobile-App-Framework Ionic ist nun in Version 2.0 erschienen. Das neue Release des für die Cross-Plattform-Entwicklung vorgesehenen Frameworks hätte schon früher erscheinen sollen, doch durch die enge Verknüpfung mit dem JavaScript-Framework Angular dauerte es länger, denn dessen Version 2.x, auf dem Ionic 2.0 basiert, erschien erst nach langer Entwicklungszeit im September des vergangenen Jahres.

Grundlegend überarbeitet

Ionic 2 umfasst etliche neue Features zur Entwicklung plattformübergreifender Apps. So unterstützt das Framework nun komplett Googles Material-Design-Ansatz für ein zeitgemäßes Webseitendesign auf allen Endgeräten. Darüber hinaus ist von leistungsfähigeren Modalfenstern, Menüs, Benachrichtigungen und einem ganz neuen Navigationssystem die Rede. Zudem gibt es neue Formularsteuerelemente wie einen DateTime-Picker, die die im Browser verfügbaren Steuerelemente ergänzen.

Neu ist auch ein Plug-in-System (“Ionic Native”), das rund 70 native Features bietet, darunter Support für Promises und Observables. Des Weiteren wurde die Themes anscheinend komplett überarbeitet – Standard ist das sogenannte Light-Theme –, wobei nun drei Modi angeboten werden: iOS, Material Design und Windows. Die Website des Projekts und die Dokumention wurden ebenfalls überarbeitet. Zusätzlich gibt es eine neue, offensichtlich performantere Rendering-Engine, und auch die Angular-2-Basis sorgt dafür, dass sich Ionic-Apps schneller verhalten.

Schließlich weisen die Entwickler auf eine neue Build-Toolchain namens App Scripts hin, mit der sich Dinge wie Build, Testing und Betrieb von Anwendungen koordinieren lassen sollen.

Ionic kompakt

Ionic ist ein unter der MIT License stehendes Open-Source-Framework zum Erstellen hybrider Apps mit Webtechniken wie HTML5, CSS, Sass und JavaScript. Es basiert auf Angular sowie Apache Cordova und bietet eine Komponentenbibliothek, mit der sich die Frontends interaktive Apps programmieren lassen.

Siehe dazu auch:

  • Einer für alles, Frameworks und Tools für Cross-Plattform-Programmierung, iX 2/2017 mit einem Vergleich von Ionic, Electron, NativeScript, React Native, Apache Cordova, Xamarin und Microsofts Universal Windows Platform.

(ane)

Read more on: Source

Comments are disabled