/ Software-Entwicklung / Container-Plattform OpenShift 3.5 mit Cloud-native Java und besserer Sicherheit

Container-Plattform OpenShift 3.5 mit Cloud-native Java und besserer Sicherheit

openstack-c4f80c9d61a9f2ba.jpeg
Gerfried Steube on April 14, 2017 - 9:50 pm in Software-Entwicklung

Red Hat spendiert seiner Container-Plattform OpenShift mit dem Update auf Version 3.5 Erweiterungen im Spektrum unterstützter Anwendungen sowie verbesserte Sicherheitsfunktionen.

Erst vergangenen Sommer hatte Red Hat sein OpenShift-Angebot fürs Enterprise in OpenShift Container Platform umbenannt, jetzt veröffentlichte die Firma die Version 3.5. Dafür aktualisierten die Entwickler das enthaltene Kubernetes von 1.4 auf 1.5.

Um wie bisher dem Fokus von OpenShift als einheitliche Plattform für sowohl Cloud-native- als auch klassische Anwendungen zu folgenm erweiterten sie ihr Paket um die sogenannten Kubernetes StatefulSets, mit denen sich herkömmliche Anwendungen wie SQL-Datenbanken oder Message Queues statt klassisch als VM oder auf physischen Servern per Kubernetes automatisiert in Containern betreiben lassen. Darüber hinaus bietet OpenShift 3.5 ein neues Image für Java-Container mit dem sich Cloud-native Java-Anwendungen betreiben lassen, während die Plattform im Hintergrund Aufgaben wie Kompilieren und Zusammenstellen der lauffähigen Programme abwickelt. Die mitgelieferten Entwickler-Tools der Red Hat Software Collection erhielten Updates unter anderem für MySQL, PHP und Redis.

Red Hat
Brian Gracely präsentierte OpenShift auf der KubeCon 2016 als “Enterprise-Ready Kubernetes”. Vergrößern
Bild: Red Hat
Ebenfalls überarbeitet wurden die Sicherheitsfunktionen. So bietet OpenShift 3.5 ein erweitertes Zertifikats-Management, das sicherstellt, dass nur autorisierte Nutzer und Komponenten Veränderungen am Kubernetes-Cluster vornehmen dürfen. Es überwacht die Gültigkeit der Zertifikate, warnt vor dem Ablauf der Gültigkeit und bietet Tools zum aktualisieren im laufenden Betrieb (Rolling Refresh). Die zugehörige Passwortverwaltung bietet detailliertere Möglichkeiten festzustellen, wem ein bestimmtes Secret gehört. Anwendern stellt Red hat OpenShift 3.5 über das Kundenportal bereit. Die Cloud-Plattform wird mit dem OpenShift Commons Gathering auch einen Themenschwerpunkt des Red Hat Summit 2017 Anfang Mai in Boston bilden. (avr)

Read more on: Source

Comments are disabled