/ Software-Entwicklung / Container-Orchestrierung: Mesosphere DC/OS guckt genauer hin

Container-Orchestrierung: Mesosphere DC/OS guckt genauer hin

Gerfried Steube on March 15, 2017 - 6:52 pm in Software-Entwicklung

Mesosphere hat sein “Datacenter Operating System” DC/OS 1.9 um Schnittstellen für diverse Datenanalyse- und -bereitstellungsdienste erweitert. Der Hersteller hat zudem die Diagnosewerkzeuge verfeinert.

DC/OS, der Cluster-Manager von Mesosphere Inc (nicht zu verwechseln mit dem zugrundeliegenden Mesos-Projekt der Apache Foundation), hat die Version 1.9 erreicht. Laut Hersteller hat sich die ohnehin schon umfangreiche Liste der betriebsfertig auszurollenden Data Services nochmals erweitert, unter anderem um Alluxio, Datastax Enterprise, Couchbase Server, Elastic Stack und Redis. Hinzu kommen neue Werkzeuge für das Monitoring und die Fehlerbehandlung in DC/OS.

Details zu den Neuerungen und Erweiterungen hat Mesosphere in seinen Release Notes veröffentlicht. DC/OS nicht nur als eigenständiges kommerzielles Produkt für Unternehmen, sondern auch als kostenlose AWS-Version verfügbar. Seit Kurzem gibt es den DC/OS außerdem als Open-Source-Projekt. Für DC/OS Enterprise bietet Mesosphere kostenpflichtigen Support sowie Optionen wie die LDAP-Integration oder einen integrierten “Secret Store”. (un)

Read more on: Source

Comments are disabled