/ Internet / Cloud-Management für Lancom-Geräte

Cloud-Management für Lancom-Geräte

LCOS10-6-470-5096f505b50b594e.jpeg
Heinrich Voigts on April 18, 2017 - 5:28 pm in Internet

Der Netzwerkausrüster bereitet seine Router und Switche mittels Firmware-Updates für Cloud-basiertes Management vor.

Mit der LCOS-Version 10 und der SwitchOS-Version 3.30 werden laut Lancom Systems über 380.000 seit Anfang 2015 verkaufte Gateways, VPN- und VoIP-Router, Access Points und Switches kompatibel zur Lancom Management Cloud (LMC). Mit der Lancom Management Cloud lassen sich komplette Netze unter Einsatz von Software-defined-Networking-Techniken (SDN) per Browser verwalten. Die LMC lässt sich aus einer Public Cloud heraus nutzen oder als zentrale Instanz im Rechenzentrum betreiben.

LCOS 10 bringt an neuen Funktionen: Layer-7-Anwendungserkennung, um Streams häufig genutzter Programme und Dienste besser priorisieren zu können (Netflix, YouTube, etc.), IPv6-Fähigkeit für VoIP und Verschlüsselung auch interner SIP/VoIP-Streams sowie einen Bonjour/Zero-Conf-Proxy. Mit dem Bonjour-Proxy lassen sich Dienste auch über Layer-2-Grenzen hinweg annoncieren. So kann man ZeroConf-Dienste laut Lancom auch in Szenarien mit VLANs und Netzwerkvirtualisierung (ARF) umsetzen.

Mit dem neuen SwitchOS 3.30 lassen sich Lancom-Switches der Serie 23xx in die LMC integrieren. So können Administratoren komplexe Netzwerkkonfigurationen mit VLANs automatisch und standortübergreifend einrichten. (dz)

Read more on: Source

Comments are disabled