/ Internet / Bericht: Netgear plant Rückruf von NAS- und WLAN-Controllern mit fehlerhaften Intel-Prozessoren

Bericht: Netgear plant Rückruf von NAS- und WLAN-Controllern mit fehlerhaften Intel-Prozessoren

netg-6425a0d209cb95ba.jpeg
Heinrich Voigts an März 14, 2017 - 7:46 am in Internet

Netgear plant offenbar, bestimmte Netzwerkspeicher mit Atom-C2000-Prozessoren zurückzurufen und auszutauschen. Das geht aus einem Bericht der Webseite The Register hervor.

Netgear plant einen Rückruf von Netzwerkspeichern und WLAN-Controllern mit Intel-Prozessoren der Serie Atom C2000. Die Geräte hatten eine höhere Ausfallrate als üblich, heißt es in einer Support-Mitteilung, ohne dass Netgear dabei den Intel-Chip als Ursache nennt. „Wir werden sämtliche betroffenen Geräte zurückrufen“, sagte Vice President Richard Jonker dazu dem Register. Netgear werde die betroffenen Kunden kontaktieren und den Austausch gegen ein ein neues Produkt in die Wege leiten. Gegenüber c’t hatte Netgear noch vor kurzem eine kulante Regelung für die Kunden angekündigt.

Häufige Ausfälle

Hintergrund sind vermehrte Ausfälle der Atom-Prozessoren der Serie C2000. Manche Exemplare sollen bereits nach weniger als einem Jahr den Geist aufgeben. Sie stecken unter anderem in Netzwerkspeichern (NAS) von Netgear, nämlich den Modellen ReadyNAS 3130 und ReadyNAS 3138, sowie in WLAN-Controllern der Serien WC7500 und WC7600v2 (WB/WC 75XX, WB/WC 76XX). Nutzer solcher Systeme sollte sicherstellen, ihr jeweiliges Produkt auf der Website des Herstellers registriert zu haben.

Netgear: Liste der betroffenen Geräte
RN3130 WC7500-10000S WC7600-20000S
RN3138 WC7500-100INS WC7600-200INS
WC7500-100PRS WC7600-200PRS
WB7520-10000S WB7620-10000S
WB7520-100NAS WB7620-100NAS
WB7530-10000S WB7630-10000S
WB7530-100NAS WB7630-100NAS

Geräte weiterer Hersteller betroffen

Das Atom-C2000-Problem betrifft nicht nur Netgear. So wurden beispielsweise Anfang Februar Ausfälle mancher Cisco- und Meraki-Geräte aufgrund eines fehlerhaften Zeitgebers bekannt, der auf die Prozessoren der Atom-C2000-Serie zurückgehen soll. Auch Geräte des NAS-Herstellers Synology sind betroffen, konkret die mit dem Atom C2538 ausgerüsteten Netzwerkspeicher DS415+, DS1515+, DS1815+, DS2415+, RS815(RP)+ und RS2416(RP)+. Synology erklärte, dass es nur bei „anhaltender hoher Auslastung“ zu Fehlern kommen soll und verlängerte gleichsam die Garantie um ein Jahr. Auch Netzwerkkomponenten von Hewlett-Packard Enterprise und Juniper sollen aufgrund der C2000-Prozessorserie von Ausfällen betroffen sein. (mfi)

Read more on: Source

Kommentare sind deaktiviert